Ökostrom vergleichen

Ökostrom, eine gute Alternative, der Vergleich

Inzwischen sind zahlreiche Stromtarife von Ökostromanbietern deutlich günstiger als der örtliche Stromanbieter.  Ökostrom wird aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Sonne oder Biomasse gewonnen. Viele Verbraucher denken jedoch, dass sie bei einem Wechsel zu einem Ökostromanbieter mehr bezahlen müssen als für herkömmlichen Strom.

 jetzt Ökostrom vergleichen – neue Rekorde bei der grünen Stromerzeugung!

Die grüne Stromerzeugung wächst seit der Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 kontinuierlich an. Im Jahr 2000 betrug der Anteil regenerativer Energiequellen nur sechs Prozent, im Jahr 2015 bei ca. 33 Prozent. Bis 2025 soll der Ökostromanteil auf 40 bis 45 Prozent anwachsen. Ab 2035 soll dann mehr als die Hälfte des Stroms aus erneuerbaren Quellen stammen.

was ist eigentlich Ökostrom ?

Der Begriff „Ökostrom“ ist in Deutschland nicht geschützt und somit gibt es auch keine verbindliche Definition. Bei der Bezeichnung „Ökostrom“ wird alles zugelassen, was wenigstens zur Hälfte aus erneuerbaren Energien wie Windenergie (Windkraftanlagen), Solarenergie, Bioenergie (Energieerzeugung aus Pflanzen), Hydroenergie (Wasserkraftanlagen) und Geothermie (Nutzung der Erdwärme) stammt. Die andere Hälfte muss in diesem Fall aus Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (Heizkraftwerke) kommen.

welche Ökostrom- Anbieter sind zuverlässig?

Verbrauchern, die Ökostrom beziehen möchten, fällt die Entscheidung für den einen oder anderen Anbieter oft nicht leicht. Denn mittlerweile hat man die Wahl zwischen unzähligen grünen Stromtarifen und die feinen Unterschiede sind auf den ersten Blick schwer zu erkennen. Deshalb sollten Verbraucher entweder auf Stromversorger mit langjähriger Erfahrung in klimaneutraler Stromerzeugung setzen, wie zum Beispiel LichtBlick, ENTEGA, Greenpeace Energy und NaturEnergiePlus oder auf Ökosiegel.

Gütesiegel für Ökostrom ?

Für Ökostrom gibt es verschiedene Zertifikate, die die Herkunft des Stromes transparenter machen sollen. Für Vergabe der meisten Ökosiegel ist Voraussetzung, dass der Anbieter seinen Strom zu einem gewissen Teil aus neuen Anlagen bezieht und außerdem in den Bau neuer Ökostrom-Anlagen investiert. Die Anbieter müssen also die Energiewende aktiv voranbringen.

Leisten Sie selbst einen Beitrag zur Energiewende und wechseln Sie jetzt zu Ökostrom!

Wer die Stromtarife der inzwischen rund 1.000 Ökostromanbieter vergleicht, kann bis zu 430 Euro pro Jahr sparen.